Roadtrip 2013

Vom Saarland bis ans Meer mit 50 ccm und 25 km/h

Die vorletzte Etappe auf der Route 66

Von Roadtrip am 24. Juli 2013. Abgelegt in Allgemein

Heute Morgen kamen wir, für unsere Verhältnisse sehr früh los. Gegen 9.30 Uhr waren wir mit unseren Maschinen auf dem Highway. Nach dem obligatorischen Boxenstopp ging’s zügig Richtung Papenburg. Zügig heißt in unserem Fall mehr als 16 km/h im Schnitt. Nach den ersten 25 km fiel uns auf, dass an unserer errechneten Distanz von Münster nach Papenburg von 110 km etwas nicht stimmen konnte. Nach einem kurzen Blick aufs Navi sahen wir, dass dort unsere Etappe nicht in Papenburg endete sondern im 40 km entfernten Meppen. So hätten wir heute 150 km zurücklegen müssen, was absolut unmöglich gewesen wäre. Also wurde kurzfristig umgeplant und Traudti suchte einen Campingplatz in der Nähe von Meppen. So hieß unser neues Ziel Lathen, welches „nur“ 125 km von Münster entfernt liegt. Ein aufziehendes Gewitter zwang uns gegen 13 Uhr zu einer Pause. Wir stellten die Mofas vor einem Restaurant unter ein kleines Häuschen, in dem anscheinend normalerweise die Menükarten aushängen. Nach einem kurzen Snack wurden die Regenkleider angezogen und die Fahrt ging weiter. Im strömenden Regen knackten wir alle Geschwindigkeitsrekorde. Heute lag die Priorität nicht auf der Attraktivität der Strecke sondern darauf schnell am Ziel anzukommen. Deshalb fuhren wir Großteils auf und neben großen Bundesstraßen.  Unser Versorungsfahrzeug hat uns gegen 15 Uhr mit einem Imbiss überrascht. Völlig unerwartet stand Traudti an der Strecke, den Kofferraum voll mit Brötchen, Käse und Salami. Das hielt uns aber nicht davon ab 30 Minuten später noch beim Schotten einzukehren.

Danach war’s vorbei mit der Abwechslung, es ging Kilometer weit nur geradeaus. Wir hatten ein Feeling wie auf der Route 66. 20 km keine Kurve, kein Hügel, nichts … und 20 km auf dem Mofa dauern verdammt lange.

Die Prima 5 feierte kurz vor Ende der Etappe noch ein kleines Jubiläum, die 12000 km Marke wurde geknackt.

Um 18.30 waren wir auf dem Campingplatz. Nach nem Einkauf wurde gegrillt und gechillt.

Morgen steht die letzte Etappe nach Norddeich an. Ein letztes Mal Daumendrücken, dass alles gut geht und wir mit allen 3 Mofas im Norden ankommen.

Hier noch das Bild von unserem Regenunterstand und der professionellen Regenkleidung J

 

Bild vom Häuschen wird nachgereicht :)



Kommentare geschlossen.

Blog Hosting © 2006-2017 by Interblog.de | Powered by Wordpress | Impressum dieses Blogs